Wie du deine Groenenberg-Kaffeemühle reinigst

Geröstete Kaffeebohnen enthalten Öle und Fette, welche die Aromen transportieren und somit für den Geschmack verantwortlich sind. Stark gerösteter Kaffee hat einen höheren Anteil von Ölen undFetten als weniger stark gerösteter Kaffee.
Für deine Mühle bedeutet das: Durch das Mahlen der Bohnen lagern sich jedes Mal Öle und Fette im Mahlwerk ab. Je mehr Öle dein Kaffee enthält, desto mehr lagert sich auch im Mahlwerk deiner Mühle ab. Die abgelagerten Öle und Fette oxidieren nach einer Zeit und werden dann ranzig. Wenn du deine Mühle nicht regelmäßig reinigst – wir empfehlen dir einmal wöchentlich – überträgt sich der ranzige Geschmack durch das Mahlen auf deinen frisch gemahlenen Kaffee.

Unser Reinigungs-To-Do

*Nimm dir einen kleinen, feinen Pinsel und bürste deine Groenenberg-Kaffeemühle durch. Dazu schraube die Arretierschraube, die für die Mahlgradeinstellung zuständig ist, ab und pinsele los. Unsere Empfehlung: einmal pro Woche.

*Verwende spezielle„Reinigungsbohnen“. Die Reinigungsbohnen bestehen aus essbarem Granulat, das du wie Kaffeebohnen durchmahlst. Das Granulat bindet die Kaffeerückstände, Öle und Fette und reinigt so deine Kaffeemühle von möglichen Ablagerungen.
Reinigungsbohnen sind geruchs- und geschmacklos und haben keinen negativen Einfluss auf deine Groenenberg-Kaffeemühle. Erhältlich sind sie in jedem Kaffee-Fachgeschäft.

*Regelmäßiges Reinigen verlängert die Lebensdauer deiner Groenenberg-Kaffeemühle und sorgt für immer frischen Kaffeegeschmack.

Achtung: Vermeide Reis zur Mühlenreinigung zu verwenden. Reis hat eine harte Struktur, die das Mahlwerk beschädigen würde.

Manual Coffee Grinder Groenenberg