Nitro Coffee

Als ich diesen Mittwoch in mein Lieblingscafé kam, hatten sie Nitro Coffee zur Verkostung auf der Theke stehen. Ich war verwundert. Vorstellen konnte ich mich nichts unter dem Namen, außer dass es etwas mit Stickstoff zu tun haben musste. Ein wenig erinnerte mich das Getränk an ein gutes Stark-Bier: weißlich-gelbe Schaumkrone und karamell-braune Flüssigkeit.

Meine Verwunderung musste man mir angesehen haben, denn ich ich wurde recht schnell gefragt, ob ich nicht mal kosten wolle.
„Wieso nicht?!“, sagte ich und mir wurde eine Kostprobe Nitro Coffee gegeben.
Die Barista erklärte mir, dass sei der Trend 2018 gewesen. In Portland erfunden und mittlerweile um den Globus wandernd. Aber wie das mit so Trends eben ist, nicht alle bekommt man mit und nicht alle sind gut. Dieser war bzw. ist es aber.
Also fragte ich nach.

Nitro Coffee – was ist das genau?

Nitro Coffee ist ein Cold Brew, der mit Stickstoff versetzt wurde. Dadurch verändert sich der Geschmack des Kaffees sowie das Mundgefühl, wenn man den Kaffee trinkt. Er ist schaumig und cremig-weich.

Hergestellt wird der Nitro Coffee, in dem man in einem druckbeständigen Behälter den Cold Brew mit dem Stickstoff mischt; über einen Schlauch wird das Gas eingelassen. Der Nitro Coffee selbst wird wie bei einer Bierzapfanlage via Zapfhahn ausgeschenkt. So erhält man ein sehr perliges Getränk mit einer Schaumkrone.

Wie ist der Geschmack?

Der Nitro Coffee ist sehr cremig und weich am Gaumen und zugleich herrlich erfrischend. Dadurch, dass er auf einem Cold Brew basiert, ist er nicht sehr bitter sondern eher fruchtig herb, enthält aber eine Menge Koffein.
Genau das Richtige für eine heiße Mittagspause.

Ich bedankte mich und freue mich seitdem auf den nächsten Besuch, bei dem ich sicherlich einen Nitro Coffee trinken werde.